Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen

Ausgangslage & Bedarf

Die „Kriminalstatistischen Auswertung zur Partnerschaftsgewalt des BKA 2018“ (S.24) verweist darauf, dass im Jahr 2018 140.755 Menschen Opfer von Häuslicher Gewalt wurden. Davon waren 114.393 (81,3%) Personen weiblichen und 26.362 (18,7%) Personen männlichen Geschlechts. Dabei handelt es sich jedoch nur um das Hellfeld, nämlich die angezeigten Delikte. Das Dunkelfeld ist erheblich höher. Mit diesen  Zahlen wird klar, dass über 26.000 gewaltbetroffene Männer in Deutschland eine nicht mehr zu vernachlässigende Größe darstellen. Für diesen Bedarf stehen aktuell sieben Schutzwohnungen mit 17 Plätzen für gewaltbetroffene Männer und ggf. deren Kinder in ganz Deutschland zur Verfügung. Die BFKM geht von einem aktuellen Bedarf von bis zu fünf Schutzwohnungen pro Bundesland aus, je nach Einwohnerdichte und Flächenstruktur.