Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen
zurück zur Übersicht

Fachkräfteaustausch in Liechtenstein

 

Nach den Fachkräfteaustauschen in Wien 2022 und Dresden 2023, sind wir dieses Mal in Liechtenstein zu Gast, bei den freundlichen Kolleg*innen vom Verein Männerfragen. Im Fokus steht die Frage, wie wir gewaltbetroffene Jungen und Männer besser erreichen und bisherige Hindernisse im Gewaltschutzsystem überwinden.

Während des Fachkräfteaustausches 2023 in Dresden

Wir lernen die Arbeitsweise des Vereins Männerfragen Liechtenstein kennen und besuchen lokale Projekte der Jungen- und Männerarbeit. Ausgewählte Teilnehmenden stellen best practice ihre Projekte bzw. Organisationen vor. Deren Ansätze und Konzepte zur Erreichbarkeit von gewaltbetroffenen Jungen und Männern werden im Anschluss diskutiert. Was hemmt Jungen und Männer, sich zu melden? Wie werden sie dennoch erreicht? Wie werden Zugangsschwellen abgebaut und was brauchen unterschiedliche Jungen und Männer?

Auf übergeordenter Ebene diskutieren wir, wie gleichstellungsorientierter Männergewaltschutz in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Luxemburg in der Öffentlichkeit, Politik, Verwaltung und Hilfelandschaft sichtbarer wird. Wie gelingt eine erfolgreiche Abgrenzung zu antifeministischen bzw. antidemokratischen Strömungen? Wie erreichen wir wichtige gleichstellungspolitische Verbündete besser und bauen dadurch das professionelle Hilfesystem für gewaltbetroffene Jungen und Männer weiter aus?

Während des Fachkräfteaustausches 2022 beim DMÖ in Wien

Der Erfahrungsaustausch unter den Akteur*innen steht im Mittelpunkt. Möglichkeiten mittel- und langfristiger Kooperationen für professionellen Männergewaltschutz werden ausgelotet. Eine Teilnahme an den vorherigen Fachkräfteaustauschen ist keine Voraussetzung.

 

 

 

Zielgruppen:

Angesprochen sind Fachkräfte aus Liechtenstein, Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz aus den Fachrichtungen:

  • Männergewaltschutz
  • Opferhilfe- und Schutzeinrichtungen
  • Gewaltberatungsstellen
  • Täter(*innen)arbeit
  • Männerberatung
  • Männerberaterfortbildung
  • Männergesundheitsarbeit

Maximale Teilnehmendenzahl: 30 Personen.

 

Kosten:

Der Fachaustausch ist kostenfrei. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind zentral organisiert, vornehmlich in Doppel- und Mehrbettzimmern (Einzelzimmer auch möglich) und werden über die Förderung übernommen. Die Kosten für die An- und Abreise werden durch ERASMUS+ übernommen (bevorzugt Bahn, 2. Klasse).

Bitte melden Sie sich bis zum 01.03.2024 bei uns an.

 

Vorläufiger Ablauf:

19.03.2024
Workshoptag im Haus Balzers
9:00 bis 17:00

Überblick Gewaltschutz in den Ländern

Austausch "Was bedeutet gleichstellungsorientierter Männergewaltschutz für uns?"

Vorstellung der teilnehmenden Projekte zum Thema "Wie erreichen wir gewaltbetroffene Jungen und Männer"

ab 17:00 gemeinsames Abendessen/ Abendprogramm
20.03.2024
Austausch und Exkursion
9:00 - 10:30 Fortsetzung der Themen vom Vortag
ab 11:00

Besuch beim Gesellschaftsminister von Liechtenstein

Besichtigung eines Männerschutzprojekts in Liechtenstein und des Vereins Männerfragen

ab 17:00 gemeinsames Abendessen/ Abendprogramm
 21.03.2024
Abschluss
9:00 - 10:00 Abschluss des Fachkräfteaustauschs
10:00 - 11:30 Treffen des Organisationsteams, Abstimmung für den nächsten FKA

 

Ort:

Haus Gutenberg
Burgweg 8
LI-9496 Balzers

 

Kontakt:

Torsten Siegemund, Tel.: 01522 63 63 624, Mail: Torsten.Siegemund@maennergewaltschutz.de

 

 

Von der Europäischen Union finanziert. Die geäußerten Ansichten und Meinungen entsprechen jedoch ausschließlich denen des Autors bzw. der Autoren und spiegeln nicht zwingend die der Europäischen Union oder der Europäischen Exekutivagentur für Bildung und Kultur (EACEA) wider. Weder die Europäische Union noch die EACEA können dafür verantwortlich gemacht werden.

* Wir wir gendern.

Jetzt buchen

Website verlassen