Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen
zurück zur Übersicht

Fachtagung 2024: Männer als Betroffene häuslicher Gewalt - Perspektiven vorausdenken

Frankfurt / Main: SAALBAU Gallus
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Verpflegungspauschale 60,00 EUR

In der Pauschale sind warme und kalte Getränke sowie Kuchen und das Mittagessen am 2. Tag enthalten.

Jetzt buchen

Männer als Betroffene häuslicher Gewalt - Perspektiven vorausdenken

Zur diesjährigen Fachtagung laden wir herzlich ein nach Frankfurt am Main, in den SAALBAU Gallus. Das Gallus ist das ehemalige Arbeiterviertel in der Nähe des Hauptbahnhofs, gut erreichbar mit dem ÖPNV.

Inhaltlich wird unsere Tagung neue Erkenntnisse zur Gewaltbetroffenheit von Männern aufzeigen. Auch geänderte Hilfemöglichkeiten spielen ein Rolle, z. B. die, die das in Erarbeitung befindliche und voraussichtlich ab 2025 gültige Gewalthilfegesetz Betroffenen ermöglichen wird. Es gibt methodischen und informellen Raum, diese Erkenntnisse zu diskutieren und sich zu vernetzen. Des Weiteren schauen wir über den deutschen Tellerrand und haben Vertreter*innen der Hilfesysteme aus europäischen Ländern eingeladen. Folgender Ablauf ist geplant.

Tag 1 - 25. September 2024

Zeit
Tagungspunkte
 13:30 - 13:45
Ankommen, Anmeldung, Begegnungen
13:45 - 14:00
Begrüßung durch die Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz (BFKM)
Vorstellungsrunde der Teilnehmenden
14:00 - 14:15
Grußwort Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Lisa Paus - angefragt
 14:15 - 15:00
Keynote I
Welche Neuerungen kann das Gewalthilfegesetz ab 2025 für Betroffene häuslicher Gewalt bringen?
Herr Florian Wehner, BMFSFJ (angefragt)
 15:00 - 15:15
Nachfragen / Diskussion zur Keynote
15:15 - 15:45
Getränkepause
Zeit für Vernetzung
15:45 - 16:15

Aktuelle Einblicke in die LESUBIA - Studie

Frau Dr. Nathalie Leitgöb-Guzy, Bundekriminalamt - Forschungs- und Beratungsstelle Polizeiliche Kriminalstatistik, Dunkelfeldforschung

16:15 - 16:30
Impuls 1: Gewaltschutzsystem in Luxemburg (Infomann Luxemburg, angefragt)
16:30 - 16:40
Umbaupause
 16:40 - 18:00
World Café
vier Tische zu unterschiedlichen Fragen, á 20 min – Wechsel
18:00
Tagesabschluss
Zeit für Ihre Unterkunft
 18:30

Stadtteilführung

Guided Tour durch den Stadtteil Gallus. "Geschichtlich ist der Stadtteil ein Mischgebiet. Neben Produktion und Handwerk spielte das Transportwesen eine große Rolle, durch die Aufgabe des Güterbahnhofes verlor es jedoch an Bedeutung. Immer noch ein Wahrzeichen ist dagegen der ab 1880 errichtete Frankfurter Hauptbahnhof. Von April 1964 bis August 1965 wurde im Haus Gallus (Bürgerhaus) der erste Auschwitzprozess fortgeführt." (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurt-Gallus)

Ab 20:00
Individueller Abendausklang

Tag 2 - 26. September 2024

Zeit Tagungspunkte
08:45 Ankommen der Teilnehmenden bei Kaffee / Tee
09:00 - 09:15 Warm up - Start in den Tag
09:15 - 09:30
Vorstellung der Ergebnisse des World-Cafés vom ersten Tag
09:30 - 10:30 Keynote II
Gewalt gegen Männer in Partnerschaften: Ableitungen für die Praxis
aus der Studie “Gewalt gegen Männer in Partnerschaften – von der Scham zur Hilfe. Eine empirische Untersuchung zur Situation in Deutschland” desKriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KfN) (angefragt)
10:30 - 10:45 Nachfragen und Diskussion zur Keynote
10:45 - 11:15 Pause
11:15 - 11:35 Impuls 2: Neue Wege Bremen – Konzeptvorstellung, Täterarbeit – Opferanteile
11:35 - 11:55 Impuls 3: Informationszentrum für Männerfragen Frankfurt Main -  Vorstellung der Einrichtung, Ansätze & Arbeitsweise
11:55 - 13:00 Mittagspause
13:00 - 14:30 Fishbowldiskussion mit den Referent*innen und Teilnehmer*innen
14:30 - 14:45 Pause
14:45 - 15:15

Impuls 4: Das Gewaltschutzsystem in Finnland (mit Übersetzung) - geschlechtsgemischte Unterbringung von Betroffenen häuslicher Gewalt

Suvi Nipuli, Finnish Institute for Health and Welfare (THL), Helsinki

15:15 - 16:00

Abschlussworte

Meet and Greet bei Kaffee / Tee und Kuchen

Kosten:

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Für die Verpflegung erheben wir eine Verpflegungspauschale in Höhe von 60,00 €. Darin sind sind warme und kalte Getränke sowie Obst & Kuchen und das Mittagessen am zweiten Tag inbegriffen.

Ansprechpartner:

Torsten Siegemund, Torsten.Siegemund@maennergewaltschutz.de, Tel.: 01522 63 63 624

* Wie wir gendern.

Jetzt buchen

Website verlassen