Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen
zurück zur Übersicht

Mann als Opfer häuslicher Gewalt - Kurzfilm von Nachwuchsfilmer Daniel Hellwig

28. Januar 2021

Ein Mann in der Klemme – Prototypische Darstellung häuslicher Gewalt gegen Männer

Immer mehr leidet Handwerker Kai unter den Attacken seiner Partnerin Monika, immer brutaler werden ihre Ausfälle.

In seinem Kurzfilm erzählt Nachwuchsfilmer Daniel Hellwig prototypisch über Formen, Anlässe aber auch Auswege aus häuslicher Gewalt in einer Paarbeziehung. In den dargestellten Gewalthandlungen ist der Film recht explizit und schreckt die Zuschauenden förmlich auf.

Wir erfahren die Sicht eines wohlmeinenden Mannes, der nicht nur an die Grenzen des Ertragbaren gerät, sondern sogar weit darüber hinaus geschubst und geschoben wird. Eine aufmerksame Nachbarin jedoch schaut hin und bietet Hilfe an. Trotzdem fällt es dem Protagonisten schwer, diese Hilfe anzunehmen –  eine Erfahrung, die ganz sicher Menschen aller Geschlechter teilen, denen Gewalt im häuslichen Umfeld widerfährt. Da häusliche Gewalt gegen Männer noch immer ein gesellschaftliches Tabuthema ist, fällt es gerade männlichen Betroffenen schwer, darüber zu reden und passende Anlaufstellen zu finden.

Bitte akzeptieren Sie funktionelle Cookies um den Inhalt zu sehen

Daniel Hellwig studiert aktuell an der Kunstakademie Kassel und arbeitet an seinem Abschlussfilm, der sich mit familiärer Gewalt in Kindheit und Jugend auseinandersetzen wird. Den hier verlinkten Film „Gefangen“ hat Hellwig 2012 innerhalb seines Filmstudiums an der Bauhaus Universität Weimar realisiert, aber erst jetzt zur Veröffentlichung freigeschaltet.