Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur Fußzeile springen
zurück zur Übersicht

Stärker als Gewalt: Hilfe und Beratung für Männer leichter erreichbar

26. Mai 2020

Die Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz ist Teil der bundesweiten Initiative „Stärker als Gewalt“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Das Bündnis wendet sich gegen Gewalt an Männern* und Frauen*. Es hat jetzt auf seiner Webseite Hilfeangebote für Männer leichter erreichbar gestaltet. Die Seite kann nun von gewaltbetroffenen Männern, aber auch deren Freunden, Nachbar*innen und Kolleg*innen besser gefunden werden. Sie präsentiert viele mögliche Hilfe Leistende kompakt und gebündelt.

Die Initiative will erreichen,
► dass mehr betroffene Frauen und Männer Mut haben und sich wehren, wenn sie von körperlicher, sexueller oder psychischer Gewalt betroffen sind,
► dass mehr Menschen im Umfeld von betroffenen Personen hinsehen und ihnen helfen,
► dass gerade in der Corona Krise alle Betroffenen Hilfe finden, die zuhause von Gewalt bedroht sind.

Auf der nun aktualisierten Männer*hilfeseite finden sich etwa das Männerhilfetelefon für akute Notlagen und das Männerberatungsnetz, das Männer auch bei Arbeitslosigkeit oder gesundheitlichen Problemen zu lokalen Hilfeangeboten vermittelt. Auch die Gewalthilfeseite der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen und die Beratungsseite „Echte Männer reden“ für NRW sind gelistet, genauso wie die Übersichts- und Kontaktseite für Männerschutzwohnungen der Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz.

Damit rückt die Initiative ein gutes Stück weit näher an Männer als Betroffene von Häuslicher Gewalt heran. Das hilft, die Schwelle zur Inanspruchnahme von Hilfe zu senken. Die Tabuisierung von Männern als Betroffene von Gewalt ist insgesamt besonders ausgeprägt, jedoch wird Dank des wachsenden Hilfenetzes zunehmend offener darüber berichtet.

* Wir anerkennen und berücksichtigen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt.